Allergiefreie Zone dank
perfekter Sauberkeit!

Tiefenreinigen statt oberflächlich putzen.
Mit der original Luft- und Raumreinigungs-
technologie von DELPHIN.

 

Die Kraft, die aus dem Wasser kommt!

Sauberkeit und reine Luft.

Wasserwirbel erzeugen negative Ionen. Diese sind anregend. Der DELPHIN verbindet durch einen Wasserwirbel Staub aus der Luft mit Wasser.

 

So entsteht Zauberkeit in Ihrem Zuhause!

Kraftvoll und intelligent!

Den Namen DELPHIN haben wir gewählt, weil Wasser
sein Element ist. Der DELPHIN ist kraftvoll,
elegant, intelligent und ein Freund des Menschen.

 

Die Kraft, die aus dem Wasser kommt!

Endlich frei durchatmen!

Tiefenreinigen statt oberflächlich putzen.
Mit der original Luft- und Raumreinigungs-
technologie von DELPHIN!

 

Die Kraft, die aus dem Wasser kommt!

 

Dies ist eine Zusammenfassung der Langzeituntersuchung des DELPHIN DP 2002 durch das Fraunhofer-Institut.

Das DELPHIN System mit Wasser und Feinstpartikelseparator (L-Lamella) ohne jeglichen Filter setzt sich immer mehr bei Verbrauchern durch.

Aus Verantwortung gegenüber unseren Kunden wollten wir es ganz genau wissen. Deshalb haben wir keine Mühen und Kosten gescheut, um den hohen Hygienestandard des DELPHINs wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Wir haben den Auftrag zur Untersuchung des Systems an das weltbekannte und international anerkannte Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Aerosolforschung gegeben.

Die Aufgabenstellung war, durch eine Langzeituntersuchung zu ermitteln, ob sich im Gerät Keime bilden würden, die bei Gebrauch in die Raumluft gelangen können.

1. Untersuchung:

Es wurde ein DELPHIN Gerät, das ca. 2 Jahre in einem großen Haushalt benützt wurde und das von Ökotest beurteilte und zurück gelieferte DELPHIN Gerät gemeinsam einer Testreihe unterzogen.

Tabelle 1: Keimzahlbestimmung mit Impinger, 30 ml isotonische NaCI-Lösung

  Raumluft 2-jähriges Haushaltsgerät Gerät von Ökotest
Sammeldauer 1 Min 30 Min. 15 Min. 30 Min. 15 Min. 30 Min.
0,2 ml Ausstrich 0 1 2 0 0
0,5 ml Ausstrich 1 2 6 1 0
1,0 ml Ausstrich 3 1 3 0 2
25 ml Ausstrich 29 17 6 7 25
Summe KBE 33 21 17 8 27
KBE/m³ 88 112 45 43 72

Die Keimzahlen in der DELPHINabluft lagen bei den 30 Minuten Messungen beim Haushaltsgerät 48% niedriger und beim Ökotestgerät 18% niedriger als die Keimzahl der Raumluft.

Das Ergebnis: "Die Keimzahl in der Saugerabluft lag bei den Messungen nicht höher als die in der Raumluft gefundenen." (Originaltext des Prüfberichtes)

2. Untersuchung:

Für die weitere Langzeituntersuchung wurden 3 DELPHIN-Geräte eingesetzt.
Versuche mit realem Hausstaub aus mehreren Wohnungen der Region Hannover wurden in Anlehnung an die Versuche von Ökotest vor den Versuchen homogenisiert.

2. Tabelle: Versuche mit realem Hausstaub, der mit ca. 2 Millionen Keimen pro Gramm angereichert wurde.

Tag Referenz Wasserbad
Keime pro Gramm
Sammlung* 1
KBE/m³
Sammlung* 2
KBE/m³
Sammlung* 3
KBE/m³
0 2.100.000 0 120 24
7 2.500.000 0 0 0
14 2.400.000 0 0 24
21 2.000.000 0 0 0
28 1.700.000 8 0 32

*Sammlung zeigt die Anzahl der Keime, die in der Abluft gefunden wurden.

Bei dieser Langzeit-Untersuchung von Hausstaub wurden ca. 75.000.000 Keime eingesaugt, 4160 Keime waren in der Abluft zu finden. Dies entspricht einer Rückhaltung von 99,995 %. Eine Zunahme der Verkeimung im Lauf der Zeit wurde nicht festgestellt.

3. Untersuchung:

Um festzustellen, ob und wie viele Keime aus dem Wasserbad ausgetragen und wieder freigesetzt werden, wurde das Wasserbad pro Versuch mit ca. 10 Millionen Bakterien versetzt. Die Messungen wurden je Messtag 3 mal wiederholt. (Messzeit: 4 mal 10 Minuten in Folge)

3.Tabelle: Freisetzung von Keimen aus dem Wasserbad

Tag Referenz Wasserbad
Keime in 2L Wasser
Sammlung* 1
KBE/m³
Sammlung* 2
KBE/m³
Sammlung* 3
KBE/m³
0 10.000.000 0 16 0
2 8.500.000 0 0 8
4 11.900.000 32 8 8
7 12.000.000 8 0 0
10 2.700.00 8 0 0

*Sammlung zeigt die Anzahl der Keime, die in der Abluft gefunden wurden.

In dieser Langzeituntersuchung wurden insgesamt ca. 55.230.000 Bakterien in das Wasser gegeben, und während der Saugdauer von 600 Minuten oder 1200 m³ Saugluft wurden ca. 3520 Bakterien in der Abluft gefunden. Das entspricht einer Rückhaltung von 99,994%.

Hier wurde dem DELPHIN 2002 ein sensationelles, hervorragendes Ergebnis dokumentiert. Auch ist kein Anstieg der Verkeimung mit der Zeit zu verzeichnen.

Das Ergebnis: "Im Mittel wurden hier 6 Keime, also 6 KBE/m³ Abluft, gefunden. Auch hier ist kein Anstieg der KBE mit der Zeit zu verzeichnen und mithin nicht von einer Verkeimungsneigung auszugehen." (Originaltext des Prüfberichtes)

Zusammenfassend kann festgestellt werden:

"Eine Verkeimung durch Bakterien wurde während der Langzeit-Untersuchung nicht festgestellt. Daher ist davon auszugehen, dass bei bestimmungsgemäßem Gebrauch des Gerätes entsprechend der Bedienungsanleitung eine Verkeimung durch Bakterien nicht eintritt". (Originaltext des Prüfberichtes)

 

Hier zeigt sich, dass die offene Konstruktion des Gerätes, bei der kein Filter das Austrocknen des Gerätes verhindert, der richtige Weg ist.

Durch diese Untersuchung des Fraunhofer-Institutes wird deutlich, dass das DELPHIN Gerät der richtige Weg zu Raumpflege ist und nicht mit handelsüblichen Staubsaugern und anderen Wassergeräten, bei denen Filter den Feinstaub zurückhalten, verglichen werden kann.

Dieses Untersuchungsergebnis steht einzig und alleine für das DELPHIN DP 2002 Gerät und ist nicht auf andere Produkte zu übertragen.